Aktuelles aus der Fabrikplanung

NEWS

Unser Fabrikplanungstisch (FaPlaTi) auf der MaschinenBoom, ein Zwischenstand.

Es sind inzwischen fast 2 Monate, seit der Eröffnung der MaschinenBoom als Schauplatz der 4. sächsischen Landesausstellung, vergangen und die Ausstellung erfreut weiterhin neugierige Besucher von Nah & Fern. Natürlich gibt es viele spannende Ausstellungsstücke welche zum interaktiven Kennenlernen der Industrie einladen, ein Highlight stellt hier natürlich unsere immersive Simulation eine Materialflussoptimierung und Maschinenauslegung dar. Der Leiter Forschung & Entwicklung, Benjamin Bielefeld, erklärt in einem Video ebenso wie Fabrikplanung heute funktioniert und wie wir uns diese für die Fabrik der Zukunft vorstellen.

Bleiben Sie neugierig und besuchen Sie die MaschinenBoom im Industriemuseum Chemnitz.

Per Google-Maps zum Industriemuseum

Abschluss eines Gemeinschaftsprojektes “Alpspitze”

Was für ein großartiger Teamerfolg! Innerhalb von nur 13 Monaten hat das Projektteam „Alpspitze“ insgesamt rd. 6.000 Produkte samt Betriebsmitteln erfolgreich an neue Produktionsstandorte verlagert. Der größte Teil der Verlagerungsumfänge wird nun in unserem Werk „Hörmann Automotive Slovakia“ für großes Wachstum sorgen. Ein echter Kraftakt, der nur mit einem top-motivierten Team zu stemmen war. Herzlichen Dank an alle Projektbeteiligten von Hörmann Automotive und Hörmann Rawema!

Link zum LinkedIn Beitrag von Hr. Dr. Holstein

Da es leider im Engineeringbereich nicht allzuviele Frauen gibt, sind diese auch auf solchen Bildern selten.
Hörmann Rawema freut sich über jede Bewerbung einer Frau (Mann + Divers), einfach hier bewerben!
Karriereseite der Hörmann Rawema

Neues Forschungsprojekt, ab August 2020, BIMPro, Umgang mit digitalen Fabrikdaten

Wir freuen uns darauf, zum Abschluss des Forschungsjahres 2020 nocheinmal ein weiteres spannendes Projekt durchführen zu können. Gemeinsam mit dem Fraunhofer IGCV (Geschäftsstelle Augsburg) und weiteren Partnern (AGCO GmbH, Bauer AG, und den Wieland Werken) werden wir uns rund um das Thema: “Bestandsdigitalisierung zur Nutzung von Building Information Modeling in bestehenden Produktionsumgebungen” austauschen, den Stand der Technik prüfen und einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen geben. Da eine digitalisierte Informationsbasis die Säule jeglicher weiteren Aktivitäten ist, hat dieses Projekt für uns eine sehr starke Strahlkraft auf unsere zukünftigen Themen zur Unterstützung unserer Kunden bei der digitalen Transformation ihrer Produktion.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Projektarbeit.

Gefördert von der bayerischen Forschungsstiftung.
Link Forschungsstiftung

Wie stellt man in einem Museum die Industriekultur dar? Ab Heute (11.07.) zu erleben im Industriemuseum Chemnitz!

Von Industrie 1.0 bis Industrie 4.0 alles zu ersehen, erleben und erfahren ab heute im Rahmen der Maschinenboom, einer Sonderausstellung zur 4.säschischen Landesausstellung im Chemnitzer Industriemuseum!

Wo Industrie, Fabrikplanung und Digitalisierung sich treffen, da kann die Hörmann Rawema nicht weit sein. So hat das Team der F&E von Hörmann Rawema einen digitalen Fabrikplanungstisch als Ausstellungsstück für diese Ausstellung entwickelt. Hier zeigen wir dem interessierten Publikum wie Fabrikplanung funktioniert in Verbindung mit digitalen Technologien! Natürlich gibt es auch VR/AR/Roboter/KI und vieles vieles mehr zu entdecken. Also sprecht uns an oder besucht das Industriemuseum direkt. Wir freuen uns auf euer Feedback.

Link zum Video des MDR
Link zur Website der Maschinenboom

Virtuelle Abschlusskonferenz, Forschungsprojekt Plug & Control

Heute hatten wir die Möglichkeit uns mit anderen Forschungsprojekten im Rahmen der Abschlussveranstaltung technikbasierte Dienstleistungen des PTKA (Projektträger Karlsruhe) auszutauschen und unser Forschungsprojekt Plug & Control vorzustellen.

Aufgrund von Corona fand diese Veranstaltung im virtuellen Raum statt, aber nicht wie üblich mit einer einfachen TelKo/ViKo sondern einem avatarbasierten virtuellen Konferenzcenter.

Anliegendes Bild ist eine Impression. (Quelle: TriCAT spaces)

Was tut sich im Bereich F&E ? Modulare Einbindung von Komponenten in die Smart Factory (z.B. FTS), Ausstellung 4. sächsische Landesausstellung MaschinenBoom in Chemnitz

Unsere Mitarbeiter & Kunden ermöglichen es uns auch in Zeiten des Wandels an die Zukunft zu denken und uns auf diese vorzubereiten.
Zwei exemplarische Projekte möchten wir heute erwähnen.

Um die “Zukunft der Daten” adäquat zu reflektieren, arbeitet das F&E Team daran die Smart Factory mit einem FTS zu erweitern. Erste Eindrücke von Konzepten hierzu als Bild (A & B). Die Hardware ist natürlich nur die Spitze des Eisbergs, welche Daten gewinne ich im FTS, wie kann ich diese in die Smart Factory integrieren, wie kann ich mobile/modulare Komponenten z.B. in die SPS einbinden sind die Aspekte in der Tiefe.
Konventionell

Momentum
Die Vorbereitung der Eröffnung der 4. sächsischen Landesausstellung, welche in Chemnitz durch die Maschinenboom im Industriemuseum repräsentiert wird wirft ihre Schatten voraus.
Wir sind engagiert dabei neben dem Aufbau auch noch die letzten Unschönheiten auszumerzen, damit unser digitaler Fabrikplanungstisch in vollem Glanz ab dem 11.07.2020 von den Besuchern bewundert werden kann.

Wir freuen uns auf jeden Besucher der Landesausstellung und natürlich auch auf Fragen zum digitalen Fabrikplanungstisch.

–> Mehr Informationen zur Ausstellung <--

Keine Angst vor dem Wandel, durch aktives Gestalten bietet dieser Chancen!

Unser diesjähriger Beitrag im Hörmann Industries GmbH Geschäftsbericht, HREC – Smart Factory.

In 2019 stand, neben unserer täglichen Projektarbeit, auch die Ausgestaltung der Transformation zum industriellen Internet der Dinge (IIoT) im Fokus. In diesem Rahmen konnten wir auf die bereits 2018 erworbene Basis unserer eigenen Datenquelle zurückgreifen. Diese wurde in 2019 zu einer exemplarischen Darstellung von Technologien und ihrem Zusammenwirken im Kontext des industriellen Internets der Dinge verknüpft. Von unseren Kunden, welche wir mit zu den Disskusionen zum IIoT einluden, bekamen wir zu unserer Umsetzung nur positives Feedback. Die Fragestellungen der Kunden bezogen sich zumeist auf die Umsetzbarkeit im laufenden System und die realisierbaren Effekte durch den Einsatz solcher Maßnahmen.

Der komplette Artikel ist unter folgendem Link aus Seite 26/27 zu finden.
Hörmann Industries GmbH Geschäftsbericht 2019

Wir freuen uns darauf, auch in 2020/2021, die digitale indstrielle Zukunft mit zu beschreiben!

Unternehmerreise in die Ukraine mit der Wirtschaftsförderung Sachsen (WFS)

Im März war es wieder so weit, dass sich 11 interessierte Unternehmen und deren Vertreter aus Sachsen auf den Weg in die Ukraine machten, um spannende Kontakte zu knüpfen.
Seit vielen Jahren wurden keine Reisen in die Ukraine mehr organisiert, daher freuen wir uns darüber, hier auch wieder aktiv werden zu können. Ziel war es in den Städten Odessa und Mykolajiw die Wirtschaft beider Länder zusammenzubringen. Wir bedanken uns bei der WFS für die Organisation und hoffen darauf, viele aus der Reise resultierende Kontakte in Projekte umwandeln zu können.

Covid-19, wie wir versuchen zu helfen, und jeder auf seine Weise dies auch kann!

Durch die Koordination der TU-Chemnitz und gemeinsam mit der WIR electronic nutzen wir unsere 3D Druck Kapazitäten, um für die Schwestern des Krankenhauses Chemnitz & Mittweida Schutzvisiere zu drucken. Dies soll den Schwestern helfen vor der Infektion etwas mehr geschützt zu sein. Ein kleiner Beitrag, aber jeder Beitrag zählt!

SmartERZ – Hörmann Rawema ist dabei!

Wir sind hocherfreut uns zum Kreis des SmartERZ hinzuzählen zu dürfen.
Gemeinsam mit starken Partnern aus der Region wichtige Projekte vorran bringen zu können ist stets unser Antrieb. Unsere jahrelangen Erfahrungen im Bereich Fabrikplanung und natürlich auch unser Netzwerk werden wir in das Netzwerk Smart Composits Erzgebirge einbringen.

Informationen zu SmartERZ Was ist SmartERZ ?
Informationen zum Netzwerk Bündnispartner von SmartERZ